fbpx

Feierliches 6-Punkte-Wochenende

Am Sonntag gastierten unsere beiden Mannschaften beim SV Nordwest Karlsruhe. Für Team I bereits der letzte Spieltag der aktuellen Spielzeit 2018/2019. Nachdem am Samstag die Hochzeit unseres Keepers Kevin Kretzschmann gebührend gefeiert werden konnte, wollten die Mannen um Traudt/Weber im Nordwesten der Fächerstadt an diesem Wochenende nochmals für Feierlaune sorgen und sich für eine hervorragende Saison belohnen. Zumindest Platz 2 des C1-Tableaus wäre bei mindestens einem Auswärtspunkt aus eigener Kraft gesichert. In die Partie musste man zwar ohne die verletzten Paul Walzer, Alexander Kunz und den Inselurlauber Gröner gehen, dennoch war die klare Vorgabe, dass an den Kräfteverhältnissen zwischen dem Zweit- und Zehnplatzierten kein Zweifel aufkommen sollte.

Nachdem Team II bereits mit einem 3-1 vorlegen konnte, ließ die erste Garde nicht lange auf sich warten. Der wieder als „10er“ aufgebotene Saibo „Musa“ Singhateh konnte bereits in der 3. Minute nach langer Freistoßflanke von L. Mehlhardt sein Können zur Schau stellen: Gekonnt und gewohnt grazil konnte Musa den Ball in der Nordwest-Box annehmen und überlegt in die Kiste einschieben. Keine Chance für den Keeper, perfekter Start für die Roten. Das weitere Spielgeschehen sollte sich auch nach Geschmack des Albtaltrupps gestalten: Viel Ballbesitz für den SSC, stetige Anläufe Richtung Tor des SVN auf holprigen Geläuf. Dennoch fand man nach dem Führungstreffer – leider wie so häufig – den Weg nicht mehr in die gegnerische Gefahrenzone, um direkt nachlegen zu können, sondern agierte im letzten Drittel zu umständlich oder zu hektisch. Die vereinzelte Chancen von Edu Klein, Yaqubi und Wieland blieben ungenutzt. Nordwest suchte das Heil wie vermutet in langen Bällen auf die schnellen Sturmspitzen Behabetz/Okatan. Nur einmal wurde es hierbei gefährlich als der SC-Abwehrblock etwas zu hoch stand und sich verschätzte. So blieb es bei der 1-0 Führung zur Pause.

In der zweiten Spielhälfte gleiches Bild: Der SSC mit klaren Feldvorteilen gegen den nach wie vor tiefstehenden Gegner. Der Ball lief weiterhin ansehnlich durch die eigenen Reihen. Nun auch wieder mit den genesenen „Roy“ Rohola und Yaya Jadama, die jeweils nach überstandener Verletzung ihr Comeback feiern konnten. Mittelfeldmotor Traudt, der flinke Jadama und wiederum der wiedererstarkte Klein hatten die nächsten Gelegenheiten die Trefferausbeute zu verdoppeln, scheiterten aber jeweils knapp oder am Nordwest-Keeper Keul. So mussten die SC-Supporter bis zur 68. Minute warten, als sich Matthias Wieland die Kugel auf halblinker Position rund 30 Meter vor der SCN-Kiste für einen seiner gefürchteten Freistoßhammer zurecht legen konnte: Mit ordentlich Dampf und Effet rauschte der Ball über den etwas zu weit vorne lauernden Keeper und landete unter der Latte im Netz. Ein klassischer Wieland – großer Jubel beim SSC. Das 2-0 brachte weiter Sicherheit ins Spiel. Kein Zweifel am 6-Punkte-Sonntag. Fast hätte sich noch Timo Jäger wenige Minuten nach seiner Einwechslung in die Liste der Torschützen eingetragen, scheiterte jedoch denkbar knapp. Der unnötige und für Keeper Weber unhaltbare Anschlusstreffer in der 88. Minute nach langem Ball für den SV Nordwest durch Okatan änderte nichts mehr am Verlauf. Verdienter Auswärtssieg für die Traudt/Weber-Buben. Jetzt geht’s in die Relegation!

Gespannt und voller Zuversicht sehen wir nun den beiden Endspielen entgegen – das große Ziel vor Augen!

Die Termine und Gegner werden natürlich rechtzeitig bekannt gegeben.

#immerweiter #einteam #allesgutekevin #jochenindensturm #katzekunz #sos #beimsvngibtskeinbier #dankekevin #dankebaerbel #mulloduschlawiner #dankefuerallespeter #legende #dankelucky

 


 

Freiwillig für alle Zuschauer:
Besucht die Partie gegen den SV Nordwest 2 auf FuPa Mittelbaden und wählt den Spieler des Spiels.

Nutzt dafür einfach folgenden Link:
https://www.fupa.net/spielberichte/sv-nordwest-karlsruhe-sc-schielberg-6584137.html

 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen